Tansania - Ein Traum zwischen Serengeti und Sansibar

19 Tage Safari & Begegnungs-Reise

Wir durchqueren die legendären Savannen mit ihren großen Gnu-, Zebra- und Antilopenherden, reisen häufig abseits der großen Routen auf spektakulären Pfaden und suchen nach fantastischen Begegnungen mit den „Big Five“. Wir erleben das Land aktiv und umfassend, besuchen respektvoll das Volk der Maasai und erwandern die Savanne mit einem Maasai-Guide, der uns die Pflanzen der Savanne nahe bringt. Mit einem Ranger gehen wir zu Fuß auf die Pirsch und bereisen auch das unbekannte Tansania in den Weiten der Usambara Berge.

Höhepunkte

Inhalte

  • Spektakuläre Nationalparks: Serengeti, Arusha, Lake Manyara
  • UNESCO-Weltnaturerbe Ngorongoro-Krater
  • Mit einem Ranger zu Fuß auf Pirsch
  • Zu Fuß mit einem Maasai-Guide die Savanne erleben und respektvoller Besuch eines Maasai-Dorfs
  • Besondere Safariroute via Natronsee und Nordserengeti
  • Unbekanntes Tansania: Die Usambara Berge
  • Entspannte Tage auf Sansibar

Merkmale

  • Einfache Wanderungen bis 3 Std. Gehzeit oder individuell anpassbar
  • Tierbeobachtung / Safari
  • Schöne Fotomotive
  • Schwerpunkt Natur
  • Begegnungsreise
  • Reise mit Stranderholung
  • Inklusive internationalem Flug
  • Überfahrten im Geländefahrzeug
  • Übernachtung im Gästehaus / Lodge
  • Übernachtungen im festen Zeltcamp
Bildergalerie »

Karte

Kartenansicht

Nächste Termine

von bis Preis
weitere Termine zeigen
Ein Colobos Affe auf Safari-Reise Ein Colobos Affe auf Safari-Reise

Tansania: Safari, Serengeti & Badeparadies Sansibar

Unsere Tansania Reise ist eine Erlebnisreise mit Safari in der Serengeti und im Arusha Nationalpark. Den BIG Five der afrikanischen Tierwelt, weite Savannen, das Volk der Maasai und purer Inselgenuss auf Sansibar. So ist Afrika!

Eine Reise nach Afrika, die Komfort und Abenteuer gleichermaßen bietet. Die Fahrzeiten halten sich in Grenzen und wir sind auch viel aktiv unterwegs. Wir erleben in der abwechslungsreichen Landschaft des Arusha Nartionalparks eine Pirschfahrt. Offene, savannenartige Areale werden von Giraffen, Zebras und Antilopen bevölkert. Die Momella-Seen sind Heimat zahlreicher Flamingos und einer Vielzahl anderer Wasservögel.

Faszinierend und mystisch zeigt sich der Bergregenwald an den Abhängen des Mount Meru. Kletterpflanzen umschlingen die Bäume und Flechten hängen tief herab. Während einer Pirsch zu Fuß in dieser immergrünen Oase sind wir auf der Suche nach Büffeln, Zebras und den seltenen Colobosaffen. Der Blick durch die üppige Natur auf das Massiv des Mount Meru und seinen Krater ist faszinierend.

Die Serengeti ist einmalig in ihrem Tierreichtum. Auf Pirschfahrten werden wir mit großer Wahrscheinlichkeit Elefanten, Büffel, Giraffen, Löwen und vielleicht sogar Geparden erspähen. Auf ihrer alljährlich wiederkehrenden großen Wanderung durchziehen abertausende Gnus, Zebras und Antilopen dieses weltweit einmalige Ökosystem.

Die Usambara Berge sind touristisch kaum bekannt und gehören wegen ihrer Pflanzenvielfalt zu den kostbarsten Naturräumen der Welt. Zu Fuß erkunden wir die lieblichen Hügel und wandern zum Irente View-Point, wo die Usambara Berge über 1000 m hinab in die Ebene der Maasai abfallen.

Übernachtet wird teils in Lodges und teils in der Natur in Tented Camps (einfach möblierte Hauszelte mit Betten, Moskitonetz, eigener Dusche und Toilette). Unsere Erlebnisreise nach Tansania ist sehr abwechslungsreich, bietet neben Wanderungen Raum für Erholung. In kleinen Gruppen sind spontane Extras immer wieder möglich. Am Ende locken entspannte Tage auf dem Inselparadies Sansibar.

1. Tag: Spät abends Abflug ab Deutschland.

Nachtflug ab Frankfurt nach Addis Abeba, Anschlussflug nach Kilimanjaro.

2. Tag: Flug über Addis Abeba nach Tansania (+/-40 min. Fahrt)

Abholung am Kilimanjaro Airport. Transfer zur Meru View Lodge, Übern. (-/-/A)

3. Tag: Am Mount Meru (3,5-4h Wanderzeit)

Durch Bananen- und Gemüsefelder der Kleinbauern spazieren wir bis hin zum üppigen Wald. Mit etwas Glück erspähen wir Colobos Affen. An den Hängen des mächtigen Mount Meru gedeiht bester Arabica-Kaffee. Mit Einheimischen unterhalten wir uns über den Anbau von Kaffee auf ihrem privaten Farmland. (Meru View Lodge, F/M/A)

4. Tag: Arusha Nationalpark (80 km Fahrstrecke, 1-4h Wanderzeit)

Pirschfahrt in der abwechslungsreichen Landschaft des Arusha Nationalparks. Offene, savannenartige Areale werden von Giraffen, Zebras und Antilopen bevölkert. Die Momella-Seen beherbergen Flamingos und eine Vielzahl anderer Wasservögel. Faszinierend und mystisch zeigt sich der Bergregenwald an den Abhängen des Mount Meru. Kletterpflanzen umschlingen die Bäume und Flechten hängen tief herab.
Während einer Pirsch zu Fuß in dieser immergrünen Oase suchen wir Büffel, Zebras und den seltenen Colobosaffen. Der Blick durch die üppige Natur auf das Massiv des Mount Meru und seinen Krater ist faszinierend. Wir sind zu Fuß mit einem Ranger unterwegs. (Meru View Lodge, F/M/A)

5. Tag: Lake Manyara Nationalpark (+/-4h Fahrt + Pirschfahrt, 1-2h Wanderzeit)

Die vom nahen Steilabbruch herabrieselnden Bäche speisen den flachen Soda-See und haben im Nordteil des Lake Manyara NP eine Waldoase mit üppiger Vegetation entstehen lassen. Im Park sind Elefanten, Büffel, Giraffen, Heerscharen von Pavianen und Impalas sowie Löwen beheimatet. Auch eine Vielzahl von Wasservögeln leben hier und Herden von Flusspferden suchen im kühlen Nass Schutz vor der brennenden Sonne.
Nachmittags erkunden wir zu Fuß mit einem Maasai die versteckten kleinen Schönheiten der Flora und Fauna und erfahren viele Details über die traditionelle Verwendung von Pflanzen zu medizinischen oder anderen alltäglichen Zwecken. Unterwegs bieten sich Ausblicke über die weitläufige Savanne und den ostafrikanischen Grabenbruch. (Übern. Isoitok Tented Camp, F/M/A)

6. Tag: Steppe der Maasai (+/-3h Wanderzeit, +/-5h Fahrt)

Frühmorgens erleben wir als respektvolle stille Beobachter das Erwachen des Tages im nahegelegenen Dorf der Maasai. Von unserem Maasai Guide lernen wir Interessantes über Traditionen und die Lebensweise seines Volkes kennen. Entlang des Grabenbruches geht es weiter zum „Glutofen“ Ostafrikas, dem Natronsee, einer wüstenähnlichen Landschaft inmitten des Maasaigebietes.
Der Sodasee Natron, an dem saisonal abertausende Flamingos brüten, ist der Mittelpunkt dieser grandiosen Landschaft. Eine Wanderung führt uns in eine Schlucht, an deren Ende ein Wasserfall für eine willkommene Erfrischung sorgt. Die untergehende Sonne taucht den Lake Natron in ein unvergleichliches Licht. Ein Paradies für Fotografen. (Natron Tented Camp, F/M/A)

7. Tag: Nord-Serengeti (+/-6h Fahrt)

Auf einer abgelegenen Bergstrecke geht es hinauf an die Nordgrenze der Serengeti. Auf ihrer alljährlich wiederkehrenden großen Wanderung durchziehen abertausende Gnus, Zebras und Antilopen dieses weltweit einmalige Ökosystem. Löwen und Hyänen folgen den Herden auf der Suche nach Beute. (saisonal Serengeti View Camp oder Lobo Lodge oder Mbuzi Mawe Camp, F/M/A)

8. - 9. Tag: Nationalpark Serengeti (Pirschfahrt ganztags oder 2x halbtags)

Schirmakazien, weite Steppenlandschaft, glühende Sonnenuntergänge, davor die schwarzen Gnu-Herden. Die Serengeti ist einmalig in ihrem Tierreichtum. Auf Pirschfahrten werden wir mit großer Wahrscheinlichkeit Elefanten, Büffel, Giraffen, Löwen und vielleicht sogar Geparden erspähen. Auf Sandbänken entlang der Flüsse sonnen sich Krokodile, tiefere Gewässerabschnitte werden von dicht gedrängten Flusspferdherden bevölkert. Wir bewegen uns mit unseren Allradfahrzeugen auch abseits der Normalrouten.
(2 x Serengeti View Camp, 2x F/M/A)

10. Tag: Serengeti – Ngorongoro Krater (+/-4-5,5h Fahrt + Krater- Pirschfahrt)

Morgenpirsch auf dem Weg durch die Südserengeti und Weiterfahrt zum Ngorongoro-Krater. In diesem „Garten Eden“, seit 1978 UNESCO-Weltnaturerbe, haben wir gute Chancen, alle die berühmten „Big Five" zu beobachten. Neben Elefanten, Büffeln, Leoparden und zahlreichen Löwen, beherbergt der Krater auch mehr als zwanzig Nashörner. Diese teilen sich das relativ kleine Areal von nur 259 Quadratkilometern mit unzähligen Gnus, Antilopen, Zebras und fast allen weiteren Vertretern der ostafrikanischen Tierwelt. (Rhino Lodge, F/M/A)

11. Tag: Wanderung am Kraterrand des Ngorongoro (+/-2-3h Wanderzeit, +/-5h Fahrt)

In Begleitung eines bewaffneten Rangers wandern Sie ca 2-3 Stunden durch flechtenbehangenen Wald und über offene Bergwiesen. Immer wieder eröffnen sich spektakuläre Ausblicke hinunter in die fast 20 km weite Kraterschüssel. Die Weite und die Erhabenheit der Natur wird uns hier wahrhaft bewusst. Weiter geht es zurück zur Meru View Lodge, welche Sie am späten Nachmittag erreichen. (F/M/A).

12. Tag: Weiterfahrt in die Usambara Berge (+/-5-6h Fahrt, +/-2h Wanderzeit)

Die Usambara Berge gehören aufgrund ihrer Pflanzenvielfalt zu den kostbarsten Naturräumen der Welt, touristisch ist diese Region kaum bekannt. Wir haben hier die Gelegenheit, das Land noch vielfältiger und umfassender zu erleben. Authentisch zeigen sich die Dörfer am Wegesrand. Zu Fuß erkunden wir die lieblichen Hügel und wandern zum Irente View-Point, wo die Usambara Berge über 1000 m hinab in die Ebene der Maasai abfallen. (Übernachtung in der Mullers Mountain Lodge, F/M/A).

13. Tag: Usambara Berge – Indischer Ozean (+/-5h Fahrt, +/-3h Wanderzeit)

Eine weitere Wanderung in den Usambaras, durch kleine Dörfer, Wald und kleinbäuerlich geprägtes Farmland bietet Einblicke in das Alltagsleben und in die vielfältige Natur der Usambaras. Entlang von Sisalfeldern fahren wir danach weiter zur Küste bei Pangani. Übernachtung in der Emayani Beach Lodge o.ä. (F/-/A)

14. Tag: Nach Sansibar (+/-1h15 Bootsfahrt / +/-2h Fahrt, +/-2h Wanderzeit)

Mit dem Schnellboot setzen wir über auf die Insel Sansibar. Ein Stop in der arabisch geprägten „Stone Town“ gleicht einem lebhaften Freilichtmuseum und lässt die wechselhafte Geschichte Sansibars lebendig werden. Auf der anschließenden „Spice Tour“ durch die Gewürzgärten der Insel „schnuppern“ wir uns durch die Vielfalt der hier angebauten exotischen Spezereien.
Übernachtung im Strandhotel Bahari View Lodge o.ä. (F/-/A).

15. - 18. Tag: Sansibar

Die drei letzten Tage dieser Reise gehören ganz der Erholung. An der traumhaften Ostküste Sansibars beziehen wir unser Quartier. Hier können Sie die warmen Wellen des Indischen Ozeans genießen und nach dieser besonderen Reise ausspannen. Wer noch weiter aktiv sein möchte kann mit Schnorchel oder Taucherflasche die Korallenriffe kennen lernen oder weiter Ausflüge unternehmen. Übernachtung in Bahari View Lodge o.ä.. (F/-/A)

19. Tag: Abreise (+/-1h Fahrt)

Je nach Flugzeiten geht es evtl. sehr früh morgens los (kein Frühstück mehr). Ankunft in Deutschland entweder am Tag 19 abends oder am Morgen des Tag 20.

(In Klammern angegeben: Fahrzeit, Fahrstrecke, Wanderzeit (oft flexibel nach Wunsch) Übernachtung, sowie F= Frühstück, M= Mittagessen, A= Abendessen)

Allgemeine Hinweise

Diese Reise kann auch in gekürzter Variante ab/an Kilimanjaro gebucht werden: (Die Reise endet dann an Tag 11 in der Meru View Lodge. Tag 12 Transfer zum Flughafen und Heimflug, Ankunft je nach Flugzeiten abends oder am Tag 13 morgens). Reisepreis: 3990,- €.
5 Tage Badeverlängerung auf Sansibar inkl. Inlandsflug ab 600,- €.

Die Safari Fahrzeuge sind nicht klimatisiert. Witterungsbedingt und aus verkehrstechnischen Gründen kann es zu Routenänderungen kommen. Wir fahren teilweise in unwegsamem Gelände und auf kaum ausgebauten Pisten, dies kann anstrengend sein. Die im Reiseverlauf genannten Unterkünfte werden nach Verfügbarkeit gebucht, ggf. Änderungen möglich.

Leistungen:

  • Internationaler Flug ab/an Frankfurt  über Addis Abeba nach Kilimanjaro, zurück ab Sansibar
  • Übern. während Safari im Doppelzimmer/-zelt mit Vollpension: 7 x Hotel (Lodge), 5 x Zeltlodge/Tented Camp
  • Übern. auf Sansibar: 5 x Strandhotel (Lodge) mit Halbpension
  • Safari wie beschrieben im Allrad Jeep mit Aufstelldach, Fensterplatzgarantie, ohne Klimaanlage
  • Sämtliche Safaris und Ausflüge inkl. Eintritte
  • Qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung während Safari, deutsche Ansprechpartner auf Sansibar

Nicht inklusive: Visagebühren (50USD p.P. für Deutsche)

Bitte beachten Sie: Bei Einreise nach Sansibar ist eine Gelbfieberimpfung vorgeschrieben

 
Länder- und Reiseinfo: Tansania

Liebe T&P-Gäste,

mit diesen Informationen möchten wir Ihnen die Gelegenheit geben, sich im Vorfeld in aller Ruhe auf Ihre T&P-Abenteuerreise nach Tansania vorzubereiten und sich dabei ein wenig in Urlaubsstimmung zu versetzen. Sie enthalten grundsätzliche Informationen über das Reiseziel Island. Detaillierte Informationen zur Reise selbst mit allen Angaben zu Flugzeiten, Teilnehmern, Wissenswertem zum konkreten Ablauf sowie Ihre Reiseunterlagen (Flugticket, etc.) erhalten Sie ca. 2 Wochen vor Abreise.
 

Ihre Tansaniareise von A–Z:

Eckdaten des Landes
Einreise- und Einfuhrbestimmungen
Geld/Kreditkarten
Ausrüstungsliste
Medizinische Hinweise
Klima Tansania
Post / Telefon
Trinkgelder
Essen & Trinken
Gebräuchliche Begrüßungen
Literaturhinweise

Eckdaten des Landes

Kontinent: Afrika 
Hauptstadt: Dodoma
Amtssprache: Kisuheli, Geschäftssprache ist Englisch
Währung: Tansania Schilling (TS, TZS)
Zeitdifferenz: Sommer + 1 Stunde, Winter +2 Std.
Flugzeit: ca. 11 Std.
Telefonvorwahl: 00255 bzw. +255
Netzspannung: 240 V/50 Hz, 3-polige Steckertypen D und G (Adapter)
 

Einreisebestimmungen

Gelbfieberimpfung

Bei der Einreise nach Sansibar ist es verpflichtend, gegen Gelbfieber geimpft zu sein. Der Impfausweis wird bei der Einreise (auch vom Festland Tansania) geprüft.

Bei der Einreise nach Tansania Festland ist nur dann eine Gelbfieberimpfung vorgeschrieben, wenn vorher ein Aufenthalt in einem anderen afrikanischen Land erfolgte (mind. 24 Stunden Aufenthalt). Bei einem vorübergehenden Aufenthalt (Flug mit Umstieg) ist keine Impfung notwendig.

Visum

Deutsche, Schweizer und österreichische Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Tansania ein Visum. Ein mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass ab Ausreisetag, sowie die Reisebestätigung sind vorzulegen. Das Visum ist mittlerweile problemlos bei der Einreise erhältlich und ist für 3 Monate gültig. Die Visagebühren betragen derzeit 50,00 USD (Stand: 02/2016) und sollten passend und in bar bezahlt werden.

Alternativ dazu ist es auch möglich, das Visum vor Abreise bei der zuständigen Stelle zu beantragen.

Zuständige Stellen für die Beantragung eines Visums:

Deutschland
Botschaft der Vereinigten
Republik Tansania,
Eschenallee 11
14050 Berlin-Charlottenburg
Tel.: 030-3030800
Fax: 030/30308020
E-mail: info@tanzania-gov.de
http://www.tanzania-gov.de

 

Österreich
Firma VELOCE Botendienste
GmbH,
Visum schnell Service
Am Modenapark 7
A-1030 Wien
Tel: +43/1/52117-71
Fax: +43/1/52117-40
Email: Karin.wimmer@visum.at
www.visum.at

Schweiz
Permanent Mission of Tanzania
47, av. Blanc
1202 Genève
Schweiz Telefon 022 731 89 20
Telefax 022 732 82 55
Email: info@tanzania-mission.ch
www.tanzania-mission.ch
Zuständig für alle Kantone

 

Bitte beachten Sie, dass wir hier weder als Vermittler noch als Veranstalter auftreten und daher keinerlei Haftung für die ordnungsgemäße Ausstellung übernehmen können. Bitte informieren Sie sich über evtl. abweichende Einreisebedingungen bei der jeweiligen Botschaft, wenn Sie kein deutscher Staatsbürger sind.


Devisen- und Zollbestimmungen

Die Ein- und Ausfuhr von Landeswährung ist nicht gestattet. Fremdwährung darf in beliebiger Höhe ein- und ausgeführt werden, ist jedoch deklarationspflichtig. Zollfrei eingeführt werden dürfen 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak; 1 Flasche alkoholische Getränke; Parfüm und Eau de Toilette für den persönlichen Gebrauch, sowie Gegenstände, die für den persönlichen Bedarf bestimmt sind. Bitte beachten Sie das “Washingtoner Artenschutzabkommen”: Führen Sie kein Elfenbein, Horn oder Gegenstände aus Krokodil- oder Reptilleder aus. Einige seltene Muscheln sowie Korallen stehen ebenfalls unter Artenschutz.


Geld/Kreditkarten

In weiten Gebieten des Landes, vor allem in den touristisch erschlossenen, gilt der US-Dollar mittlerweile praktisch als Parallelwährung. Reiseschecks sind nicht empfehlenswert, da der Umtauschkurs z.T. um 30% schlechter ist.
Geldwechsel: Bargeld - vorzugsweise US-Dollar oder Euro - kann in allen größeren Städten ohne Probleme in Banken und Wechselstuben umgetauscht werden.
Kreditkarten: MasterCard, Eurocard und Visa werden nur in größeren Hotels, Lodges und von örtlichen Reiseveranstaltern akzeptiert. Normalerweise werden 5% - 10% Gebühr bei Kreditkartengebrauch aufgeschlagen.
Geldautomaten: Sowohl mit EC-Karten, als auch mit Kreditkarten kann an einigen Bankautomaten Geld abgehoben werden. Die max. Summe, die auf einmal abgehoben werden kann, sind ca. 200 Euro.

Ausrüstungsliste

  •     Reisepass mind. 6 Monate gültig ab Ausreisetag
  •     Impfausweis (inkl. Gelbfieberimpfung, auf Sansibar vorgeschrieben, sowie bei vorhergehendem Zwischenstopp in Afrika)
  •     Flugticket, Zahlungsmittel (bis auf das Flugticket von Kilimanjaro nach Sansibar, dieses erhalten Sie vor Ort).
  •     Fotokopien der wichtigsten Dokumente (gesondert einpacken)
  •     Rucksack oder Reisetasche (diese lassen sich besser in den Fahrzeugen verstauen als Koffer), bitte keine Schalenkoffer
  •     Tagesrucksack
  •     Gut eingelaufene, leichte Wanderschuhe mit Profil
  •     Auch warme Bekleidung
  •     Regenschutz
  •     Badesachen, evtl. Taucherbrille und Schnorchel
  •     Sonnenschutzmittel / Kopfbedeckung / Sonnenbrille
  •     Insektenschutzmittel
  •     Reiseapotheke
  •     Taschenlampe (z.B. Kopf-/Stirnlampe ), Ersatzbatterien
  •     Fotoausrüstung
  •     Fernglas
  •     Wecker

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.urlaubs-checkliste.de

Medizinische Hinweise

Impfschutz

Neben einer verpflichtenden Gelbfieberimpfung für Sansibar sollten Sie außerdem Ihre Tetanus-, Diphtherie- und Polio-Impfung überprüfen und gegebenenfalls auffrischen lassen. Empfehlenswert ist auch der Impfschutz gegen Hepatitis A und B.

Malaria / Vorbeugung

Die Vorbeugung mit Medikamenten ist zu empfehlen. Auch sollten Sie sich zusätzlich durch lange Kleidung vor Moskitostichen schützen.

Die Wahl des Malariamedikaments muss im Rahmen einer individuellen ärztlichen Beratung getroffen werden. Daher ist vor einer Reise in ein Malariagebiet unbedingt eine ärztliche Beratung zu empfehlen.

Grundregeln

Trinken Sie ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs, z.B. Flaschenwasser, nie Leitungswasser. Benutzen Sie im Notfall gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser. Benutzen Sie unterwegs auch zum Geschirrspülen und Zähneputzen Trinkwasser. Bei Nahrungsmitteln gilt: kochen, schälen oder desinfizieren.


Klima Tansania

Das Klima in Tansania ist überwiegend gemäßigt. Aufgrund der verschiedenen Landschaftsformen und Höhenlagen sind die Klimabedingungen jedoch sehr unterschiedlich:

  •     Küstenebene: heiß, mit hoher Luftfeuchtigkeit
  •     Norden und Nordosten: „große“ Regenzeit von März bis Mai, „kleine“ Regenzeit im Oktober/November



 Klima / Serengeti

 

Jan

Feb

Mrz

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Temperatur:

24

26

26

24

23

22

21

22

24

25

23

23

Nachttemperatur:

11

11

13

14

13

11

9

10

10

12

13

13

Sonnenstunden/Tag:

9

9

8

7

6

6

4

4

6

7

7

8

Regentage:

5

5

11

16

14

4

2

5

4

7

16

6

 
Klima / Sansibar

 

Jan

Feb

Mrz

Apr

Mai

Jun

Jul

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Temperatur:

31

32

32

30

30

29

29

29

30

31

31

31

Nachttemperatur:

13

13

15

15

15

12

12

12

12

13

14

14

Sonnenstunden/Tag:

8

8

7

6

7

7

8

8

8

8

8

8

Regentage:

7

5

12

17

12

6

5

6

5

7

12

10

 

Post / Telefon

Briefmarken und Postkarten sind in den größeren Städten erhältlich. Diese sind allerdings oft bis zu 3 Wochen unterwegs, mit viel Glück kommen sie aber auch schon an, bevor der Reiseende wieder zuhause ist. Telefonieren war lange Zeit problematisch und extrem teuer. Mit dem Einzug der Mobiltelefone wurde das Festnetz wesentlich entlastet. Von den Hotels der größeren Städte sind Anrufe nach Europa möglich, jedoch immer noch relativ teuer. Bitte stellen Sie sich und Ihre Verwandten und Freunde darauf ein, dass Sie oftmals nicht erreichbar sein werden und selten die Gelegenheit haben werden, zu telefonieren. Auch für Mobiltelefone ist die regionale Netzabdeckung außerhalb der wichtigen Städte nach wie vor rudimentär.


Trinkgelder

10-15% Trinkgeld in Restaurants sind üblich. Bitte planen Sie auch Trinkgeldern für den lokalen tansanischen Reiseleiter und sein Team ein. Grundsätzlich gilt, dass Sie nur Trinkgelder geben sollten, wenn Sie mit dem jeweiligen Service zufrieden waren. Als Anhaltspunkt sollte mit einer Summe von 50,- Euro pro Person gerechnet werden. Sie entscheiden jedoch stets selbst, in welcher Höhe oder Form auch immer Sie Ihre Anerkennung ausdrücken möchten, freiwillig und ohne Zwang.


Essen & Trinken

Während der Safari sind die Mahlzeiten in den Reisepreis mit eingeschlossen (Frühstück, Mittag und Abend). Unsere  Köche versorgen Sie mit einer einfachen, aber sehr schmackhaften Küche. Auf Sansibar erhalten Sie Halbpension (in Stonetown nur Frühstück).

Die afrikanische Küche ist oft sehr stärkehaltig. Die Gerichte bestehen in ihren Grundsubstanzen meist aus Mais, Bohnen, Hirse, Kochbananen, Wurzelknollen (Kartoffeln, Jams, Cassava), aber auch Pasta/Kartoffeln und andere „bekannte“ Gerichte werden gerne gekocht. Sie werden durch Gemüse, Früchte, Ziegen- und Rindfleisch und – wenn vorhanden – durch Fisch verfeinert. „Ugali“ ist das Nationalgericht Tansanias und ist ein Maisbrei.

An den Küsten werden Fische und Krustentiere in verschiedenen Variationen zubereitet. Je nach Saison gibt es auch Forellen, Hummer, Garnelen oder Mombasa-Austern.

Rind- und Ziegenfleisch wird meistens für die einheimische Bevölkerung nur an Festtagen serviert. Huhn erscheint schon häufiger auf dem Speiseplan. Durch die eingewanderten Inder haben sich in Tansania viele landesübliche Gerichte ihrer Heimat verbreitet. So ist Curry zu einem beliebten Sonntags-Essen geworden.

Bei europäischen Speisen werden Messer und Gabel verwendet, traditionelle Gerichte dagegen isst man mit der rechten Hand.

Ein beliebtes Getränk ist „Chai“, heißer Tee mit möglichst viel Zucker. Er ist in heißem Klima viel bekömmlicher als eisgekühlte Getränke.

Keimfreies Trinkwasser gibt es in Ein-Liter- Plastikflaschen zu kaufen. Neben Kaffee und Tee sind besonders Fruchtsäfte aus frisch gepressten Passionsfrüchten, Mangos, Ananas und Orangen empfehlenswert. Auf der Safari stellen wir seit 2012 das Trinkwasser zur Verfügung (1,5 l pro Tag).


Gebräuchliche Begrüßungen

Jambo oder Hujambo                       Guten Tag, Hallo, Wie geht´s

Jambo oder Sijambo                        Guten Tag, Hallo, Alles in Ordnung (als Antwort)

Habari?                                            Was gibt es neues?

Nzuri?                                              Fein, Gut

Hodi!                                                Hallo? Ist jemand da? (bei Anklopfen)

Karibu                                              Tritt ein, Willkommen

Kwaheri / ni                                     Auf Wiedersehen (Einzahl/Mehrzahl)

Asante / ni                                      Danke (Einzahl/Mehrzahl)

Bwana                                              Herr

Mama                                               Frau

Mehr auf: http://www.suaheli.eu/index.html
 

Literaturhinweise

Tansania, Sansibar, Kilimanjaro, Reise Know-How (2016)

Tansania, Lonely Planet (3. Auflage, Okt. 2015)

Kenia/ Tansania, Dumont Verlag (2014)

 
Zum Schmökern...

Reise Know-How KulturSchock Tansania (2012)

Serengeti, Knesebek Verlag (2010)

Tansania, Baltic Sea Press (2010)

 

Bitte bedenken Sie...

... Tansania ist ein zauberhaftes Land, doch gehen die Uhren manchmal anders. Es dürfen keine westlichen Maßstäbe angelegt werden, sei es, was die Qualität der Straßen anbelangt, sei es die Auffassung von Pünktlichkeit oder Sonstigem. Wir und unsere Partner vor Ort bemühen uns um einen reibungslosen und pünktlichen Reiseablauf. Falls es doch einmal zu Verzögerungen kommen sollte, möchten wir Sie um Ihr Verständnis bitten.


Adressen vor Ort

Deutsche Botschaft Tanzania
Umoja House, Garden Ave./
Mirambo Street
P.O. Box 95 41,
Dar es Salaam
Tel.: 00255-22 211 7409-15
Fax: 00255-22 211 2944
german.embassy@bol.co.tz
www.german-embassy-daressalaam.de

Österreichisches Honorargeneral-
konsulat

Slipway Road, Msasani, Plot1684/2    
P.O. Box 105526, Dar es Salaam
Telefon: 00255-222 601 492
Telefax: 00255-222 601 503
austrianconsulate@bol.co.tz

 

 

Botschaft der Schweizerischen
Eidgenossenschaft

79, Kinondoni Road
P.O. Box 2454, Dar es Salaam
Telefon: 00255-22 266 60 08/09
Email:vertretung@dar.rep.admin.ch

 

 

Die definitiven Informationen zur Anreise, Flugzeiten, Treffpunkt mit der Gruppe bzw. der Reiseleitung, Ihre Reiseunterlagen mit Flugticket, ggf. Bahnticket, Kontaktadressen etc. erhalten Sie ca. 10 – 14 Tage vor Abreise. Bis dahin wünschen wir Ihnen viel Freude bei den Reisevorbereitungen.


Falls Sie noch weitere Fragen im Vorfeld haben, rufen Sie uns an! Wir sind werktags von 10-18 Uhr für Sie da: Telefon 0711 – 75 86 777


Herzliche Grüße,

Annette Paatzsch, Andreas Damson
und das Team von Travel & Personality


Stand: Februar 2016

Alle Angaben ohne Gewähr.

Datum von Datum bis Dauer Bemerkung Preis pro Person Teilnehmerzahl
21.01.2016 08.02.2016 19 Tage 4.490,00 EUR 4-7
03.03.2016 21.03.2016 19 Tage 4.450,00 EUR 4-7
04.08.2016 22.08.2016 19 Tage 4.550,00 EUR 4-7
29.09.2016 17.10.2016 19 Tage 4.350,00 EUR 4-7
24.11.2016 12.12.2016 19 Tage 4.350,00 EUR 4-7

Einzelzimmerzuschlag: 710,– €

Impressionen

  • Das Hirtenvolk der Massai
  • Elefant in der Serengeti
  • Gepardenfamilie nach erfolgreicher Jagd
  • Zeltlodge auf Safarireise
  • Erhabener Löwe, Tansaniareise
  • Traumhaftes Sansibar
  • Unsere Begleiter auf der Safari-Reise
  • Schöne Lodge Unterkünfte mit Pool
  • Bahari View Lodge auf Sansibar
  • Die endlose Ebene der Serengeti
  • Baobab in Tansania
  • Ein wunderschöner Löwe!
  • Sonnenuntergang auf Sansibar
  • Elefanten Familie
  • Serengeti Safarireise Restaurant
  • Serengeti-Bueffels
  • Serengeti Mara Camp
  • Serengeti Safaripark
  • Serengeti Zebra Wanderung
  • Sonnenuntergang
  • Tansainia Begegnung Olpopongi
  • Tansania Erlebnis Hyaenen
  • Safari Tarangire Nationalpark

Teilnehmerstimmen

Colobus-Affen im Arusha Nationalpark
Flusspferd im Lake Manyara Nationalpark
Tented Camp auf Serengeti-Reise
Leopard, Tansania Erlebnisreise
Zebra-Mutter mit Kind
Grosse Gnu-Herde auf Wanderung
Ein wunderschöner Löwe!
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Tansania-grosse-Wanderung
Tansania-Safari-Zebra
Wir beraten Sie gerne! 0711-75 86 777 0511 - 35 39 32 56